Rede von Danièle Nouy, Vorsitzender des Supervisory Boards der EZB, am 23.11.2018 anlässlich der Board-Sitzung des EBF.

"Vor rund fünf Jahren habe ich mich auf ein Abenteuer mit ungewissem Ausgang eingelassen. Es war ein bisschen wie die Führung eines kleinen Startups in einem mächtigen Inkubator", begann die Grande Dame der Europäischen Bankenaufsicht ihre Eröffnungsrede. Danièle Nouy blickte in ihrem Referat nicht nur auf ihre zu Ende gehende Funktion als erste Vorsitzende des einheitlichen Aufsichtsmechanismus zurück. Sie legte den Schwerpunkt vor allem auf die kommenden Herausforderungen. Drei Punkte seien für die Zukunft besonders wichtig:

  1. Diagnose: Welche Risiken bestehen und woher kommen sie?
  2. Behandlung: Wie können wir auf vergangenen Erfahrungen aufbauen, um eine sicherere Zukunft der Banken zu gewährleisten?
  3. Prognose: Strukturfragen und ihre Bewältigung durch Gesetzgeber und Aufsicht

Die vollständige Rede können Sie hier nachlesen: https://www.bankingsupervision.europa.eu/press/speeches/date/2018/html/ssm.sp181123.en.html