Europas größte Online-Challenge in Sachen Finanzwissen, das European Money Quiz (EMQ), wurde heuer ein halbe Million Mal gespielt. Corona-bedingt fand das große europaweite Finale Mitte Juni online statt, bei dem auch Teilnehmer aus Österreich um die Top-5 Platzierungen hervorragend mitkämpften!

Zum Saisonabschluss des European Money Quiz 2020 hatten Schülerinnen und Schüler aus ganz Europa letzte Woche, am 16. Juni, die Möglichkeit, die diesjährigen nationalen EMQ-Champions aus 22 europäischen Ländern bei einer großen Finalrunde im Rahmen eines vom Europäischen Bankenverband (EBF) veranstalteten YouTube Livestreams herauszufordern.

Das EMQ ist damit Europas größter Finanzbildungswettbewerb, der im heurigen Durchgang über die Quizplattform Kahoot nahezu eine halbe Million Mal gequizzt wurde, 2019 waren es noch 160.000. Das Finanzquiz wurde 2017 als Initiative des EBF und nationaler Bankenverbände zahlreicher europäischer Länder mit dem Ziel ins Leben gerufen, die Finanzbildung von Jugendlichen auf spielerische Art und Weise zu fördern.

“This time it is for fun. Later in life, it will be for real,”

hat es Hilde Johanssen, Finanzbildungskoordinatorin von FinanceNorway, also vom norwegischen Bankenverband, und gleichzeitig Vorsitzende der EBF Financial Education Project Group im Rahmen der heurigen Abschlussveranstaltung im YouTube Livestream treffend formuliert. Dieser wurde kurzerhand als Alternative zu dem üblicherweise in Brüssel stattfindenden Europafinale des EMQ organisiert, das heuer bereits Ende April hätte stattfinden sollen, aber auf Grund der Corona-Krise sowie dem europaweiten Shutdown und den damit verbundenen Schulschließungen abgesagt wurde. Auch konnten Corona-bedingt heuer nicht alle der 28 teilnehmenden Länder ihre nationalen Endrunden abhalten.

"Dank der Resilienz und Flexibilität der europäischen Bildungsgemeinschaft war es möglich, das EMQ 2020 am Laufen zu halten, obwohl die Schulen geschlossen waren",

sagte Raymond Frenken, europäischer Koordinator des Quiz beim EBF. Einige Länder waren sehr kreativ. Die innovative Lehrmethode hinter dem EMQ kombiniert Live-Streams auf YouTube mit der Kahoot-Quizplattform. Dies macht es Lehrern unkompliziert und mit Spaß verbunden möglich, ihre Schüler auch zu Hause zu erreichen, da das EMQ problemlos in Online-Unterrichtsprogramme integrieren werden kann.

Raymond Frenken, EBF | Hilde Johanssen, FinanceNorway | Wim Mijs, CEO, EBF

 

Übungsquizze zum EMQ in 25 Sprachen verfügbar

Dadurch wurden Schülerinnen und Schüler auch ermutigt, von zu Hause aus für das EMQ 2020 zu trainieren, dies unter Verwendung der zahlreichen Kahoot-Quiz-Übungen, die europaweit in 25 verschiedenen Sprachen zur Verfügung stehen. So konnten auch noch während der Corona-Zeit in zahlreichen Ländern weitere EMQ-Champs ermittelt werden.

Die Siegerklassen der nationalen Wettbewerbe in den Jahren 2018 und 2019 gewannen alle jeweils drei Tickets nach Brüssel, um an den von der EBF veranstalteten Europameisterschaften des EMQ teilzunehmen. In diesem Jahr war es jedoch aufgrund von Reisebeschränkungen unmöglich, die nationalen Champs nach Brüssel zu holen. Stattdessen wurde die Entscheidung getroffen, ein großes online Finale auszurichten, das als unterhaltsame, interaktive Veranstaltung eine Zoom-Videokonferenz mit Kahoot-Quizzen und einem Live-Stream auf YouTube kombinierte, um so Schüler, Lehrer, Gastgeber und alle Interessierten online und über Grenzen hinweg zum Thema Finanzbildung zusammenzubringen.

Unter den Teilnehmern am Großen Finale waren insgesamt 29 der diesjährigen nationalen Gewinner. Sie wurden direkt vom Online-Publikum herausgefordert und ihr Wissen und ihre Finanzkompetenz wurde damit nochmals auf die Probe gestellt. Es war klar, dass die nationalen Meister schwer zu schlagen waren: drei der fünf besten Spieler im großen Abschlussfinale waren auch nationale Gewinner, darunter die Vertreter Spaniens, Nordmakedoniens und der Tschechischen Republik.

Teilnehmer aus Österreich vorne dabei, Mateo González Villar aus Spanien gewinnt, Spaß steht im Vordergrund!

Mateo González Villar aus Spanien, der im Vorfeld das EMQ-Finale in seinem Heimatland gewonnen hatte, war der Gewinner des Großen Online-Finales, dicht gefolgt von Hristijan Andovski aus Nordmakedonien und der tschechischen Mannschaft mit Zuzana Tomkova und Julie Gbelcova. Aber auch Teilnehmer aus Österreich mischten im Laufe des Online-Finalspiels der heurigen EMQ-Endrunde hervorragend mit und konnten sich bis knapp vor Spielende sehr gut im Feld der Top-5 behaupten. Mehr Infos >>hier auf YouTube

 

Das EMQ-Österreichfinale 2020 gewann übrigens die >>BHAK aus…

Das European Money Quiz ist ein europäischer Wettbewerb für 13- bis 15-Jährige zur Förderung der Finanzkompetenz. Die Teilnehmer messen dabei ihr Finanzwissen anhand von vier Hauptthemen: Geld und Transaktionen, Planung und Verwaltung von Finanzen, Risiko und Ertrag sowie Finanzlandschaft im Allgemeinen. Der pädagogische Inhalt des Quiz richtet sich nach den OECD/INFE-Richtlinien und Kernkompetenzen zur Finanzkompetenz für Jugendliche.

Wenn ihr zu Beginn des kommenden Schuljahres 13 bis 15 Jahre alt seid, könnt auch ihr euch gemeinsam mit einem Klassenlehrer zum EMQ 2021 anmelden! Mehr Infos >>hier





Ansprechpartner beim Bankenverband:

Roman Molva
Telefon 0043 1 5351771 53
E-Mail: molva@bankenverband.at

  Overview