Bankenverband startet Interview-Reihe zu Gender Diversity in der österreichischen Bankenwelt

  • Echt, empowered, erfolgreich – diese drei Eigenschaften zeichnen die Top-Managerinnen in der österreichischen Bankenlandschaft aus
  • Der Bankenverband zeigt in seiner Interview-Reihe moderne Karrierewege von Entscheiderinnen und Entscheidern
  • Im Mittelpunkt der Interviews steht die Frage, wie die Chancengleichheit im Finanzsektor gestärkt werden kann
  • Topmanagerinnen und Topmanager geben Einblicke in ihren persönlichen Weg zum Erfolg und wie man Führung weiterdenken kann


Echt, empowered, erfolgreich – diese drei Eigenschaften zeichnen die Top-Managerinnen in der österreichischen Bankenlandschaft aus. Doch Frauen sind in den Chefetagen der heimischen Banken unterrepräsentiert. Um ein Zeichen zu setzen, startet der Bankenverband die Interview-Reihe „Echt – Empowered – Erfolgreich“. Im Mittelpunkt der Interviews steht die Frage, wie die Chancengleichheit im Finanzsektor gestärkt werden kann. „Von vielseitigen Teams profitieren alle. Organisationen mit Diversität im Management sind erfolgreicher“, erklärt Gerald Resch, Generalsekretär des Bankenverbands, den Hintergrund der Interview-Reihe. Zu den prominenten Gesprächspartnerinnen und -partnern zählen Susanne Riess (Wüstenrot), Herta Stockbauer (BKS), Tamara Kapeller (Bawag Group), Werner Zenz (Bankhaus Spängler), Angelika Sommer-Hemetsberger (OeKB) und Beate Wolf (zuvor Valida/ab 2022 APK)

Der Bankenverband zeigt in seiner Interview-Reihe moderne Karrierewege von Entscheiderinnen und Entscheidern. „Es braucht Menschen, die uns ermutigen, Chancen zu ergreifen und Möglichkeiten wahrzunehmen. Unsere Interviewpartnerinnen und Interviewpartner geben Einblicke in ihren persönlichen Weg zum Erfolg und wie man Führung weiterdenken kann“, beschreibt Doris Zingl, Leitung Bereich Recht des Bankenverbands, die Interviews. „In jedem Gespräch findet sich viel Inspiration – auch für die eigene Karriere“, meint Valeska Grond-Szucsich, Senior Legal Expertin im Bankenverband.
 

Perspektivwechsel ermöglichen

Wie erfolgreiche Karrieren gelingen, soll anhand der Praxis gezeigt werden. „Wenn sich das Management zum Ziel setzt, die Besten zu finden, setzt sich Chancengleichheit durch“, betont Grond-Szucsich. Die Gespräche drehen sich deshalb um mehr als die Karrierewege der Top-Managerinnen. „Wenn wir über Gender Diversity sprechen, bedeutet das nicht nur aufzuzeigen, wie Karrieren von Frauen besser gefördert werden können. Wir nehmen darüber hinaus Themen wie Väterkarenz, flexibles Arbeiten und gesellschaftliche Stereotypen in den Blick“, so Zingl.


Eigene Plattform

Als Teil der Gender Diversity Initiative des Bankenverbandes ist die Interview-Reihe auf der neuen Landingpage zu finden, die eigens für die Initiative gelauncht wurde. „Uns ist wichtig, diesem bedeutenden Thema eine passende Bühne zu geben. Mit der eigenen Landingpage betonen wir die Relevanz von Chancengleichheit und Frauen in Führungspositionen und möchten zur Veränderung beitragen“, so Resch’s Fazit.
 

Zur Interview-Reihe „Echt – Empowered – Erfolgreich“: 
https://www.bankenverband.at/echt-empowered-erfolgreich/

Nähere Informationen zu aktuellen Themen des Bankenverbandes: 
www.bankenverband.at



Rückfragen für MedienvertreterInnen:

Valeska Grond und Doris Zingl
Koordinatorinnen der Gender Diversity Initiative des Bankenverbandes

T +43 (0)1 535 17 71 – 26 | grond@bankenverband.at
T +43 (0)1 535 17 71 – 43 | zingl@bankenverband.at