SchülerInnen aus 28 Ländern testeten ihr Finanzwissen beim EMQ. Ungarn, Irland und die Slowakei standen im europäischen Finale auf dem Siegerpodest, Österreich belegte den hervorragenden 5. Rang, die beste österreichische Platzierung in der vierjährigen Geschichte des EMQ! Gratulation an Alina Czech und Viktoria Scherner von der 1mb der BHAK Laa an der Thaya!

13- bis 15-jährige SchülerInnen aus ganz Europa haben am 20. April beim Finale des European Money Quiz (EMQ), einem Online-Quiz-Wettbewerb des Europäischen Bankenverbandes, ihre Finanzkompetenz unter Beweis gestellt. Sie hatten schon zuvor die EMQ-Vorauswahl ihres jeweiligen Landes gewonnen. Österreich war durch zwei Schülerinnen der Klasse 1mb der BHAK Laa an der Thaya vertreten, die im März dieses Jahres das EMQ-Österreichfinale für sich entscheiden konnten.

Das European Money Quiz hat europaweit in diesem Jahr fast 50 000 SchülerInnen über die Quiz-Plattform Kahoot zusammengeführt. Das Quiz wurde 2017 als Initiative zur Förderung der Finanzbildung durch nationale Bankenverbände in Europa unter Koordination des Europäischen Bankenverbandes gestartet.

Das Engagement der EMQ-Community sorgte auch im zweiten Corona-Jahr für einen erfolgreich ausgetragenen Wettbewerb im Online-Format. Wir hoffen, die FinalistInnen nächstes Jahr wieder in Brüssel begrüßen zu können, sind aber gleichzeitig stolz auf die Lehrkräfte und unsere Mitglieder, die nationalen Bankenverbände, deren harte Arbeit das EMQ 2021 auch vor dem sehr herausfordernden Hintergrund der Pandemie Wirklichkeit werden ließ“,

sagte Wim Mijs, CEO des Europäischen Bankenverbandes im Rahmen des Online-Finales.

Finanzielle Kompetenz sollte mehr denn je als wichtige Lebenskompetenz anerkannt werden. Wir vertrauen darauf, dass das European Money Quiz einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung der Finanzkompetenz in ganz Europa leistet.

Zsófia Strasszer aus Ungarn gewann das europäische Finale des EMQ vor Georgia O'Keefe aus Irland und Veronika Makelová aus der Slowakei, dicht gefolgt von Estland und Österreich, das – vertreten durch die beiden Schülerinnen Alina Czech und Viktoria Scherner der 1mb der BHAK Laa an der Thaya – mit dem 5. Rang nicht nur für die beste Platzierung Österreichs in der vierjährigen Geschichte des EMQ sorgte, sondern auch über weite Strecken das Feld vor den anderen LändervertreterInnen anführte.

Wir gratulieren allen Gewinnerinnen der heurigen Finalrunde auf das Allerherzlichste, insbesondere aber den beiden jungen Damen aus Laa an der Thaya für ihren großartigen Erfolg! Bemerkenswert ist, dass alle Top 5 Plätze von jungen Damen eingenommen wurden. Dies lässt hoffen, dass auch künftig mehr Frauen in Führungspositionen von Banken vordringen werden“,

hebt Gerald Resch, Generalsekretär des österreichischen Bankenverbandes hervor.

Das European Money Quiz ist ein europäischer Wettbewerb zur Stärkung der Finanzkompetenz für 13- bis 15-Jährige. Die Jugendlichen messen ihr Finanzwissen anhand von vier Hauptthemen: Geld und Transaktionen; Planung und Verwaltung von Finanzen; Risiko und Ertrag; und die Finanzlandschaft. Der pädagogische Inhalt des Quiz richtet sich nach den OECD / INFE-Richtlinien und Kernkompetenzen zur Finanzkompetenz für Jugendliche. Die teilnehmenden Teams kamen aus Albanien, Österreich, Aserbaidschan, der Tschechischen Republik, Dänemark, Estland, Finnland, Deutschland, Griechenland, Ungarn, Irland, Italien, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Malta, Nordmazedonien, Norwegen, Polen, Rumänien, Serbien, Slowakei, Slowenien, Schweden, Türkei, Portugal und Spanien.





Mehr Infos zum >> EMQ-Österreichfinale 2021

Der Bankenverband unterstützt insbesondere die nachfolgenden Initiativen:

Bildungsfolder  (PDF  3 MB)

  Overview